V31YN Belize Central America

DJ4KW Funkbetrieb

V31YN

Radio operation from Belize, Central America 2016
January and February.  We stay till 21-FEB-2016, return flight arriving in FRA 24-FEB-2016

picasaweb.google.com/gsapper600/v31ynBelize/

radio operation from Belize, Central America - history of previous years

radio operation from Belize 2015

January till return flight on 07-MAR-2015; with short stop-over in New York.

Friday 23.01.2015 2200 UT 1600 local time - Sunday 25.01.2015 CQ 160 m CW Contest. Exchange RST, CQ zone, W/VE state/province. Log to: 160cw@kkn.net
www.cq160.com

Januar und Februar 2014.  Rückflug am 05./06.02.2014 über Atlanta, Amsterdam.  We stay till return flight on 05.02.2014

Januar und Februar 2013.  Rückflug am 25.02.2013 ab Cancun.  We stay till return flight on 25.02.2013 from Cancun

2926 Verbindungen/QSOs in Telegrafie/CW und Funkfernschreiben/RTTY.

Temperaturen in Belize 27-28 Grad C, gelegentlich - vorzugsweise nachts - kurzer Regen.  Luftfeuchtigkeit, 80 % oder mehr.  Temperatures around 80 F , some rain mostly at night, humidity 80 % or more.
Zeitweise 25 C, nachts 19 bis 20 C und mehr Regen.  From time to time 77 F during the day, 67 F at night and more rain

31.12.2012 Abflug aus Deutschland, Zwischenstation in Playa del Carmen (Mexiko) zu Neujahr und zum Akklimatisieren (ohne Funkbetrieb).

Bild: Neujahrfeier 00:00 Uhr Ortszeit (07:00 MEZ)

03.01.2013 Donnerstag. Ankunft in Consejo Shores.  Neuer Transceiver TS480SAT ging mit Einfuhrgenehmigung durch den Zoll. Mein Stationstransceiver ICOM 756 PRO II, den ich in Belize gelassen und mehrere Jahre verwendet habe ist ausgefallen.  V31AE hatte ihn für mich aufbewahrt und gelegentlich eingeschaltet, um zu sehen ob noch alles funktioniert.  Schon im Vorjahr brauchte er immer länger bis er nach dem Einschalten startete und zum Jahresende 2012  schrieb mir Robert dass ich Ersatz brauche. 

04.01.2013 Freitag.  Aufbau der Station und 10 m Vertikal.  Friday. Setup of station: 120 V cabeling, 10 m vertical with 4 radials, withstood storm and rain at night.

05.02.2013 Samstag Anschließen der großen Antennen.  Saturday. Connection of large antennas, 36 m/120 ft tower for 160, three guy wires via combined antenna separator and tuner for 80, 40, and 30 m. 

06.01.2013 Sonntag.  Antennenvergleich.  Sunday. Compare antennas for 40 m.  Got S-meter readings from JA1NUT and W5ZR. Guy wire is better to Texas as well as on long distance to Japan. On 12 m the 10 m long whip ant at the cabana is better.  

07.01.2013 Montag.  Testbetrieb.  Schneise für Beverage Empfangsantenne wurde frei gemacht.  Trail for Beverage RX ant has been cleared by two workers.

08.01.2013 Dienstag.  Some masts of the 1000 ft Beverage ant were replaced by the workers.

09.01.2013 Mittwoch. 28 C, 90 % humidity.  Wir sind mit dem Auto an beide Enden der Beverage gefahren und haben die Anschlusskästen an die Erdungsstäbe montiert.  

   

Picture: Position of 1000 ft (300 m) Beverage RX ant.  Plan 2010 and actual view 2013 (c) Google Earth

Picture: 10 m from far end of the antenna in the bush, bottom left in above pictures

10.01.2013 Donnerstag.  Regnerischer Tag, keine Außenarbeiten. 

11.01.2013 Freitag. At sunrise worked Japan and Asiatic Russia on 1.824 MHz. Verlegen der 300 m Zweidraht-Beverage und 300 m RG-58 Speisekabel dazu mit der Hilfe von zwei Arbeitern.  Putted out 1000 ft two-wire Beverage and 1000 ft RG-58 feedline with the help of two workers. 

12.01.2013 Samstag. At sunrise JA on 1.8 MHz.  Good conditions but too many stations on weekend; continued on 3.5 MHz with more JA.  Drive with car to both ends of the Beverage ant, make electrical connections and put out counterpoise 5 m radials on both sides.


Picture: Far (South-West) end of RX ant
. 18 poles, spaced 15 m, 6 ft high, 2 ft in ground.

Picture: Relay box for Beverage antenna direction control.  Vacuum relay (top left ) exchanges feed-line (delivering 12 V relay voltage via the grey box) and dummy load at the transformer where two Beverage lines are connected.

Wir bekommen einen schnelleren Internetzugang und Administratorrechte auf den Routern der Anlage.

13.01.2013 Sonntag. 06:20 bis 06:30 nach Sonnenaufgang Japan auf 160 m. Nachmittags ca. 60 Verbindungen auf 12 m in 45 Minuten.

14.01.2013 Montag 00:30 - 01:00 24 Verbindungen auf 80 m mit Europa plus weitere USA.  Zu Sonnenaufgang auf 160m keine Funkbedingungen nach Japan, 17 mal USA, dann Wechsel auf 80 m zu Verbindungen mit Japan und USA.

15.01.2013 und alle folgende Tage. Fortsetzung Funkbetrieb nach Mitternacht, zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

17.01.2013 Donnerstag. Kälteeinbruch, am Abend 21 Grad C.  Temperature change, 70 F in the evening. 18 MHz pileup after sunset.

22.01.2013 more than 1000 QSO's in the log.  

23.-24.01.2013 Wednesday. Construction of an antenna relay to switch automatically to Beverage receive antenna. Although we neither have proper tools nor high quality material at hand, it works. (I erroneusly assumed that a TRX with 2 ant connectors can use one for transmit and the other for receive.) 

Picture: TX/RX-Antenna Relay

24.01.2013 Donnerstag immer noch regnerisches Wetter. 23 Grad C.  Mäßige Funkbedingungen, auf 80 m morgens zu Sonnen-Aufgang nur 2 x JA und Sked um 07:00 Ortszeit mit Kasachstan UN3GX misslingt (12260 km). Anfertigen HF- und 12 V-Anschlüsse für Beverage-Umschaltung, Kampf gegen kalte Löstellen usw. da nicht das gewohnte Werkzeug zur Hand. 

Beim Funkbetrieb fällt auf, dass neuerdings genaue S-Meter-Rapporte gegeben werden, wie früher nur auf 2 m. Das mag daran liegen, dass moderne Kurzwellentransceiver am Bildschirm dargestellte genaue S-Meter haben, mit einem Schleppzeiger, der den Maximalwert bei Fading bequem abzulesen gestattet.

25.01.2012 Freitag bis Sonntag 27.01.2013 CQ 160 m CW Contest. Resultat:
 Band       QSOs    Points     Multiplier
------------------------------------------
 160 m      490      2675      26 +  49
SCORE :     200625
 
Das "claimed score" wird im Endresultat niedriger ausfallen.  Ich hasse diesen Contest, weil alle aktiven Contester der U.S.A. auf einem einzigen Band einfach zu viel sind.  Die RIT darf man nicht betätigen, sonst hört man schon das benachbarte QSO. Oft wird in zwei Schichten übereinander gearbeitet und man muss sich klar sein, ob man gerade mit der lauten oder leisen Gegenstation arbeitet. Ich will nicht ausschließen, dass es mir ging wie dem fränkischen Kabarettisten Herbert Hisel, der als Obergefreiter unrasiert zum Appell mit der Begründung erschien, es sei so viel Gedränge vor dem Spiegel gewesen, dass er wohl den Falschen rasiert habe.   Aber man tut es ja dem BCC zu liebe - "Jou werkli", wie Hisel zu sagen pflegte.
"Low Power" mit Kenwood TS-480, weil ich keinen Nerv hatte, die zu zweit zu tragende TL-922A-Endstufe bei V31AE abzuholen, im Schritttempo sie 3 km auf holpriger Straße zu fahren dass die Röhren-Anoden nicht abfallen und die übliche Fehlersuche und Wartung bei dem betagten Geräts zu machen.  Leider habe ich dann viele CQ-Rufer vergeblich angerufen, die ich mit PA noch gekriegt hätte.  Auch hat die 300 m Beverage im Vergleich dazu viel zu viel Gegenstationen empfangen, die mit der Sendeantenne im QRN untergingen - wie ich bei ihnen.   20,5 Stunden Pause, mehr als nötig um die vorgeschriebenen 30 Betriebsstunden nicht zu überschreiten.

Am Sonntag hat es aufgehört zu regnen, wir haben wieder die gewohnten Temperaturen und Luftfeuchtigkeit um 90 %.  

Wetter wird wieder wärmer, nur noch kurzer Regen.  Nachts wieder mit Klimaanlage geschlafen, die 90 % Luftfeuchtigkeit auf 60 % senkt..

Montag 28.01.2013 QRV for RTTY-reception. RTTY-Empfang eingerichtet

Dienstag 29.01.2013 QRV for RTTY AFSK transmissions. RTTY-AFSK-Sendung eingerichtet und getestet RTTY-Verbindungen auf 18105 kHz mit Robert und 38 RTTY-Stationen aus Japan und USA.

Mittwoch 30.012013 Immigration Corozal, Verlängerung Aufenthaltgenehmigung. Angie's barber shop, hair cut.

Donnerstag 31.01.2013 Robert V31AE mit unserem/seinem Auto zur Zulassungsstelle um Zulassung für 1 Jahr zu verlängern. Abendessen bei Margret und V31AE.  

Freitag 01.02.2015 15:00 (21:00 UTC) bis Sonntag 15:00 FOC Marathon FOC members only but did not refuse zero-points-QSO with anybody.  Duration: (2100 UT). 2100z of the Friday and 2100z of the Sunday. Activity is on 160, 80, 40, 20, 15 and 10 metres between 015-035kHz on LF (avoiding 1820-1832kHz and 035-045kHz HF).  The minimum exchange is RST and membership number. 

Samstag 09.02.2013 bis Sonntag 10.02.2013 – WPX RTTY Contest. Gerd 130 QSOs, Gisela 30 QSOs (Singe Band 10 m).Eigentlich wollte ich mit dem Kenwood TS-480 nur CW machen und gar kein RTTY einrichten, aber Gisela wollte im WPX wenigstens selbst ein paar QSOs fahren. Ein AFSK-Anschluss war schnell improvisiert, aber die Anzeige und Mitschrift von MMTTY war über eine Sekunde verzögert.  Dass man so den Transceiver nicht abstimmen kann störte erst nicht beim Test-QSO mit V31AE; genauso wenig bei den 38 Japanern und Amerikanern, die unser Test-QSO verfolgt und anschießend angerufen haben.  Aber für einen Contestbetrieb war das unbrauchbar.  Der Mangel lag in der Soundkarte des Mac Book, die in der Kombination Mac OS X -> Parallels Desktop -> Emulation eines PC -> Windows XP überfordert war.  Als externe Soundkarte habe ich dann "Signa-Link USB" verwendet.  Von dem hatten V31AE und ich vor Jahren je einen für Pactor bestellt, V31AE benützt ihn heute noch, meiner stand mit ICOM-Kabel ungenutzt bei ihm im Schrank und ich habe ihn während des Contests für Kenwood umkonfiguriert und ein neues Kabel gelötet.  Die Bedingungen waren in Mittelamerika schlechter als in den Vorjahren. Auf 80 m braucht man eine Endstufe, da ist mit 50 bis 75 W nichts zu holen.  Auf den höheren Bändern haben wir in den Vorjahren mit weniger als 100 W zügig einen nach dem anderen gearbeitet, aber dieses Jahr kamen auf einen CQ Ruf nur wenige, oft kam als Antwort nur ein CQ Ruf von einer anderen Station. Ich denke die Amerikaner hatten ihre Beams Richtung Japan oder Europa.  V31AE musste mehrfach mein Signal überprüfen ob ich eventuell doch neben der Frequenz liege oder sonst etwas nicht 100 % stimmt. Eine Endstufe wäre dieses Jahr auf allen Bändern angebracht gewesen.  

Dienstag 12.-Freitag 15.02.2013 Exkursion zum Chan Chich Lodge, Gallon Jug, vier Tage, drei Übernachtungen.  Kein Funkbetrieb. 

Saturday 16.-Sunday 17.022013 ARRL DX Contest.  10 m only. Zweimal war V31YN Erster weltweit 160 m, einmal Erster weltweit SOA „All Bands, High Power“ (aber das war ein Versehen).  Diesmal sollte es nur 10 m sein. Es war ein angenehmes, auf wenige Stunden beschränktes zügiges Arbeiten.  USA war so nahe, dass wegen der toten Zone kein einziger Kontakt mit Florida (FL) ins Log kam, auch kein AL, DE, nur einer aus Louisiana (LA).  10 m war, wenn ich mal an die Station ging, gut belegt, QSO-Raten gingen sofort gut über 100 bis in jeweils etwas über einer Stunde alle gearbeitet waren, die durch DX-Clustermeldungen angelockt wurden.  

Submitted result:

Band       QSOs    Points  Multiplier
-----------------------------------------
  28         446      1320       47
-----------------------------------------

Claimed Score :            62040
===================
 

Montag 25.02.2013 08:00 Fahrt von Consejo zum Flughafen Cancun CUN.
17:40 Abflug nach München AB-7415. 10 Std. 10 Min. Flugdauer

Dienstag 26.02.2013 10:50 Ankunft in München Terminal 1