Umbau Wohnwagen zum Funkmobil

Da ich von meinem QTH wegen Störungen auf KW von S7 und schlechten UKW Reichweiten aus dem Tal der Ahnungslosen in Amelinghausen keinen vernünftigen Funkbetrieb machen konnte, entschloss ich mich Anfang 2013 mir ein Funkmobil auszubauen. Ich schwankte zwischen VW-Bus oder größeren Transporter. Bei der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug stellte ich aber fest dass alle Fahrzeuge nicht so recht für meine Zwecke geeignet waren. Nach langen Überlegungen entschied ich mich dazu einen Wohnwagen zu kaufen und umzubauen. Mein Volvo V70 soll dann als Zugfahrzeug dienen, mit dem ich dann ins Gelände fahren kann.


Meine ersten Erfahrungen machte ich im Juni 2012 auf dem DARC Campingplatz in Hatten. Dieses gefiel mir sehr gut und ich konnte sehr nette Funkverbindungen auf KW machen. Den Wohnwagen hatte ich mir für diesen Zweck gemietet. Hier ein Foto!



Lange habe ich bei mobile.de gesucht bis ich einen passenden Wohnwagen der in Tespe an der Elbe stand, gefunden habe. Ein 25 Jahre alter Fendt 410 mit noch einem Jahr Tüv zwar von außen etwas schmutzig und beklebt aber innen sauber und trocken. Nach kurzem Ansehen habe ich dann den Wagen gekauft. Zusammen mit Harry DK9HF und Prüfung der Fahrzeugbeleuchtung holten wir den Wohnwagen dann Mitte April 2013 ab und stellten ihn in Amelinghausen an meinem QTH ab. Die Anmeldung erfolgte dann unproblematisch eine Woche später.



Anfang Mai kam Harry DK9HF an einem endlich mal sonnigen Tag um mit mir den Wohnwagen technisch (E.-Gas-Anlage) zu untersuchen. Nach einigen Versuchen und Einbau der Gasflasche konnten wir die Gasanlage ausprobieren. Heizung und Kühlschrank funktionierten schon mal. Da der Wagen keine 12V Batterie hatte konnten wir nur unter Verwendung einer Kabeltrommel unter Verwendung des Außenanschlusses die Steckdosen und 220V Lampen prüfen. Wir waren froh, dass auch hier soweit alles in Ordnung war. Leider mussten wir feststellen dass der E-Boiler defekt und Leck war. Die Wasserpumpen liefen aber. Der Wohnwagen verfügt über einen kleinen ausfahrbaren Mast mit DVBT Antenne, Receiver und Fernseher der ebenfalls auf Anhieb ein paar Fernseh-Programme lieferte. Für die ersten Versuche waren wir recht zufrieden, schlossen den Wagen ab und beendeten den Tag mit einem schönen Mittagessen das uns meine XYL zubereitet hatte.

Am 10. Mai kam dann endlich meine 85A AGM Wohnwagen Versorgungs-Batterie. Nach dem Einbau in den Wagen kam dann die Ernüchterung. Das was funktionierte waren die 12V Pumpen und eine 12V Lampe in der Küche die über ein Netzgerät/Umschaltrelais 230/12V laufen. Sicherungen in der 12V-Anlage waren gar nicht vorhanden. Hier muss also die gesamte 12V Technik neu Ein- und Umgebaut werden.


13 Mai 2013 Die erste Umbauplanung!

Als erstes werde ich die 230V Anlage erneuern, da zurzeit die Lampen und Steckdosen nur funktionieren wenn von der Außensteckdose Strom zugeführt wird. Hierfür wird ein kleiner Wechselrichter 12V/230V benötigt der seinen Strom von der 85A Batterie erhält. Die vorhandene kleine Sicherungsverteilung wird dafür entfernt und durch eine größere ersetzt. Dafür habe ich einen neuen Schaltplan (siehe Foto) entworfen und die Bauteile im Elektro-Fachhandel bestellt.

 

Der Wechselrichter 100 W übernimmt nur die 230 V Not-Versorgung bei Netzausfall!

Gestern am 23 Mai habe ich ein paar bestellte Sachen von Conrad und meine Powerpole Utensilien per Post erhalten. Daraufhin habe ich gleich mein Anschlusskabel für die 85 A Versorgungsbatterie, bestehend aus Batterieklemmen, 3 Anschlusskabeln mit Sicherungshaltern und Powerpole Steckern gefertigt. Der Vorteil hierbei ist, dass ich alle Anschlüsse mit den Powerpole Steckern ohne Werkzeug von der Batterie abtrennen kann um die Batterie zum Laden mit in die Wohnung zu nehmen. Hier ein Foto!

 

Hier meine Meinung zu Powerpole

Lange habe ich überlegt seit ich die Reklame in der CQDL gesehen habe und jetzt habe ich mich durchgerungen meine Steckkontakte (BANANE) umzurüsten. Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten als ich die Kontakte verarbeitet habe. Eine Quetschzange zum Crimpen für die üblichen Stecker aus der KFZ Technik hat sich als mangelhaft herausgestellt und ich habe einige Kontakte einfach zerquetscht und konnte Sie nicht mehr ins Gehäuse bekommen. Jetzt habe ich die Original Crimpzange von Powerpole und bin mit der Verarbeitung von Powerpole begeistert. Ich werde meine gesamte Stecktechnik damit in Zukunft nach und nach umrüsten und kann jedem dies wärmstens empfehlen.

 

Powerpole Stecker, Kontakte und 2 Stecker zusammen gesteckt.

Adapterbox! Powerpole auf Bananenbuchse

 

 

 

Verbindung zweier Doppelstecker plus/minus Verpolungssiche

 

 

 

 

 

 

wird fortgeschrieben

 

73 de Dieter DF9HD