DB0AGI

Die mit digitalen Signalen arbeitende Relaisfunkstelle DB0AGI wurde gemeinsam mit DB0AGM im Jahr 1987 beantragt und 1988 genehmigt.  Näheres siehe Historie weiter unten.  In Lüneburg zusätzlich zur Mailbox dieses Relais zu beantragen und zu betreiben hatte zwei Gründe.

  1. Die Mailbox befindet sich an einer privaten Amateurfunkstelle, die nicht für Zugriffe durch viele teilweise weit entfernte Gegenstationen eingerichtet ist.  Sie braucht einen Umsetzer, der ihr deren Signale zuführt.  
  2. Wenn Packet-Radio-Relais und Mailboxen vernetzt werden, verwendet man im 23 cm Band Duplex-Frequenzpaare.  Man empfängt entweder auf einer tieferen und sendet auf einer höheren Frequenz oder umgekehrt.  Mit zwei Packet-Radio-Relais muss man keinen Netzpartner ausschließen, weil er die selbe Frequenzlage hat