27.12.2014

Hamburg!

In Hamburg tut sich was. Die OMs bei DB0FS haben das Thema HAMNET entdeckt. Details in der linken Spalte unter FS - AGM.

73 de Christian, DC2HC


15.06.2014

HAMNET Netzausbau?

Ich habe einige Überlegungen angestellt, wie es mit dem Ausbau des HAMNETs im Raum Lüneburg und der direkten Anbindung an die vorhandenen Netzstrukturen weiter gehen kann. Details sind den Menüeinträgen links zu entnehmen.

Koordinaten DB0AGM: 53.253538, 10.508221

Fazit der Überlegungen:
Ohne die Unterstützung von DB0SFA scheint es keine kurzfistig realsierbare Möglichkeit gegeben.

73 de DC2HC


Update airOS auf 5.5.4

Update der Ubiquiti-Hardware auf Version 5.5.4 war problemlos.

Nachdem wir einige Softwareversionen übersprungen hatten, fand ich es mal wieder an der Zeit die Kompnenten auf den aktuellen Stand zu bringen, zumal endlich die Forderung nach DFS für 5,8GHz realisiert wurde. Da DB0AGM im ISM-Band sendet, ist das eine wichtige Voraussetzung für diesen Frequenzbereich, so dass ich endlich auch diese Frequenzen für die automatische QRG-Wahl frei gebebn konnte.

Was ist DFS (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Frequency_Selection )?:
Mit DFS kann ein WLAN einen automatischen Kanalwechsel durchführen, falls auf dem verwendeten Kanal ein anderes Gerät erkannt wurde. Hierdurch soll insbesondere vermieden werden, dass die in diesem Frequenzbereich arbeitenden Wetterradarsysteme gestört werden. Um andere Systeme zu erkennen, muss der Kanal periodisch abgehört werden. Sobald ein fremder Sender erkannt wurde, muss unverzüglich ein Wechsel des Kanals initiiert werden. Die Auswahl des neuen Kanals erfolgt dabei zufällig und wird in der Regel vom Access Point durchgeführt und anschließend den anderen Netzwerkteilnehmern mitgeteilt.

Die komplette Liste der Änderungen ist hier zu finden.

vy 73 de Christian


HAMNET IP-Adressen

Ergebnis der Koordination und Auflistung der Adressen hier: http://www.amateurfunk-wiki.de/index.php/IP-Koordination_Distrikt_E_Hamburg
Dort gibt es auch Konfigurationshinweise für einen Testzugang zum HAMNET.

 


21.04.2012

Softwareupdate Router 5.14 -> 5.15

Die HAMNET-Router bei DB0AGI, DB0AGM, DB0SFA und DB0RTN laufen jetzt mit der Routersoftware 5.15 von Mikrotik. Das Update war problemlos.

73 de DC2HC


15.04.2012

Update airOS 5.3.5 -> 5.5

Softwareupdate aller erreichbaren 5Ghz Knoten mit dem aktuellen Betriebssystem 5.5 von Ubiquiti. Update war problemlos, die Konfiguration ist mit der aktuellen Firmware übersichtlicher geworden. Die detaillierten Änderungen sind hier beschrieben.


73 de DC2HC


14.04.2012

Mäusefraß

Seit einiger Zeit zeigte die Webcam bei DG0AGI (IP: 44.224.42.76) sporadische Aussetzer. Ursache unklar. Die Kamera war sporadisch über das HAMNET nicht erreichbar. Nach einem Reset am Kameragehäuse und einer Neukonfiguration lief es wieder für unbestimmte Zeit. Irgendwann war dann auch auf diesem Wege keine Reaktivierung mehr möglich.

Also begab ich mich auf Fehlersuche. Netzteil Aus- und wieder Einstecken brachte keinen Erfolg. Die Netzwerk-LED an der Kamera blinkte, aber die Kamera war im Netz nicht zu finden. Offenbar konnte die Kamera nur noch Daten empfangen und keine mehr über Ethernet senden.

Also demontierte ich die Kamera und schloss sie direkt am Switch an. Gleiches Ergebnis. Auch ein Aufschrauben des Gehäuses brachte keine neuen Erkenntnisse.

Da ich keine Ersatzkamera zur Verfügung hatte, beschloss ich auch das Ethernetkabel der Kamera zu demontieren. Das brachte letztendlich die Erkenntnis über die primäre Ursache des Problems. Das Kabel war angenagt. Offenbar von einer Maus, die es irgendwie geschafft hatte, vor meinen Katzen auf den Schrank zu flüchten, auf dem die Kamera stand. Denn das Kabel war 50cm vom Kameragehäuse entfernt angeknabbert.

Ergebnis: Kabel kaputt und Kamera kaputt.

73 de DC2HC

 


18.04.2011

Verhalten HAMNET und Rundsprüche

Erst kürzlich fand ein Gespräch des VUS-Referenten Jochen Berns, DL1YBL, bei Mitarbeitern der Bundesnetzagentur statt, in dem die Koordinierung von automatisch arbeitenden Funkstellen erörtert wurde. Für HAMNET-Strecken wurde eine bedeutend schnellere Abwicklung von Anträgen über den Primärnutzer festgestellt. Am Rande allerdings bat man den DARC-Vertreter darauf hinzuweisen, dass keine Linkstrecken ohne erfolgte Zuteilung unbemannt in Betrieb genommen werden dürfen. Die in den Zuteilungen eingetragenen Parameter wie maximale Strahlungsleistung (nicht über 15 W ERP) und Frequenzen müssen unbedingt beachtet werden. Auch muss bei Veröffentlichungen zu HAMNET vermieden werden, den Anschein zu erwecken, dass es sich um eine alternative Zugangsmöglichkeit zu schnellem Internet handelt. Beides wären Verstöße gegen das geltende Amateurfunkrecht.

(Auszug: Deutschland-Rundspruch 15/2011)


20.03.2011

Linkanbindung DB0SFA und DB0RTN

Wir haben bei DB0SFA die HAMNET-Technik installiert. Damit sind Lüneburg, Soltau und Rotenburg vernetzt.

Der Link DB0AGI <> DB0AGM genießt jetzt einen zusätzlichen Antennengewinn von 10db. Die Brutto-Datenrate liegen bei 36MBit.

Der Link DB0AGM <> DB0SFA bieten eine Brutto-Datenrate von 13MBit.

Mit der Anbindung DB0SFA <> DB0RTN erzielen wir ebenfalls 13MBit.

73 de DC2HC

 

 


08.03.2011

HAMNET in Lüneburg

Bei DB0AGM plagte uns die Vorgaben der DTMF, nicht mehr als 100W Leistungsaufnahme aus dem 230V-Netz aufzunehmen und die Begrenzung der Antennen auf max. 4 Stück mit zusammen max. 1m² Fläche. Wir waren gezwungen die Nutzungshäufigkeit und die Wichtigkeit der verschiedenen Systeme zu bewerten und haben beschlossen, den Funkrufsender, den PR-Userzugang sowie die Packet-Links zu DB0NDS und DB0HHB außer Betrieb zu nehmen. Das 70cm-Multimoderelais, den 10m-RX für HHH mitsamt analogen 23cm-Link und die Packet-Radio-Links zu DB0SFA und DB0AGI wollten wir aufrecht erhalten. Damit waren die gestatteten 4 Antennen in Benutzung und das 100W-Leitungsbudget am Limit.

Irgendwann ist dann der 19,2kbit Link DB0SFA <> DB0AGM im 23cm-Band ausgefallen. Entgegen früheren Zeiten erfolgte keine umgehende Reklamation von enttäuschten Anwendern aus Soltau. Das Interesse war also offensichtlich erloschen. Somit beschlossen wir nach mehreren Wochen des Abwartens nicht auf Fehlersuche zu gehen und den Link abzuschalten. Wir hatten also bei DB0AGM eine Antenne für neue Anwendungen frei und auch wieder etwas Leistungsreserve.

Im März 2010 hat Michael, DK3HG, eine Mail an den alten Hamburger Packet-Radio-Verteiler geschrieben und damit die Anregung gegeben, das wir uns mit dem Thema HAMNET auseinanderzusetzen.

Im April gab es dann nach langer Zeit wieder mal ein Sysop-Treffen der altgedienten Packet-Radio-Sysops in Hamburg. Bei dem Treffen wurden die Stati der jeweiligen Packet-Radio-Links und der dazugehörigen Stationen ausgetauscht. Ergebnis: immer weniger Datenrate, immer weniger Nutzer. es gibt offenbar kaum noch Interesse am "alten" Packet-Radio. Wozu brauchen wir dann ein IP-basiertes Datennetz? HAMNET, was ist das, was soll das und wieso?

Wir begannen uns mit den Möglichkeiten des HAMNETs zu beschäftigen.

Wir Sysops vom E34 haben nach einer Analyse der Möglichkeiten dann frecher weise beschlossen, das Henne-Ei-Problem zu lösen. Gibt es kein HAMNET, so gibt es auch keine Nachfrage nach Datenübertragung, denn wir haben ja das Internet. Gibt es keine Daten, wird auch niemand Interesse an den Aufbau eines Netzes haben. Also haben wir einfach angefangen.

Die kommerziell zu moderaten Preisen verfügbare WLAN-Technik im 5GHz Band erlaubte es uns den Link AGI und AGM mit deutlich höherer Datenrate in die Luft zu bringen. Seit den 24.7.2010 sind DB0AGI und DB0AGM mit HAMNET-Technik mit über 8.000kbit effektiver Datenrate vernetzt. Wir hatten jetzt auch wieder die Möglichkeit den abgeschalteten 70cm-Einstieg für Packet-Radio zu reaktivieren. Nach einer anfänglichen Lernphase über die Konfigurations(un)möglichkeiten der WLAN-Technik, haben wir inzwischen eine stabile Basis.

Da wir uns bei DB0AGM für eine Sektorantenne mit 120° horizontalem und 4° vertikalem Öffnungswinkel entschieden haben, können wir mit der einen Antenne einen Link zu DB0AGI, zu DB0SFA und auch zukünftige Links nach Hamburg realisieren. Eine Anbindung von DB0SFA in Soltau ist in Vorbereitung, in Rotenburg läuft die Technik schon und wartet auf die Installation in Soltau. WLAN-Technik und Router für DB0SFA laufen bei mir auf dem Dachboden probeweise. Ein kurzer Test bei DB0SFA hat stattgefunden und lässt eine effektive Datenrate des 60km-Links um die 1000kbit erwarten. Die Konfiguration steht, wir brauchen noch ein Zeitfenster für die Installation in Soltau. Die Zugangsmöglichkeiten zum DB0SFA-Standort im Heidepark sind begrenzt.

73 de DC2HC

 


08.03.2011

HAMNET, was ist das?

Das Highspeed Amateurradio Multimedia Network (kurz auch HAMNET genannt) schickt sich seit 2008/2009 an, das bisherige Paket Radio Netz zu modernisieren. Die Entwicklung eines breitbandigen IP Netzwerks im Amateurfunk begann dabei zunächst in Österreich. Auch in Deutschland und in der Schweiz gibt es bereits in einigen Regionen Aktivitäten.

Ziel von HAMNET ist es, wie beim klassischen AX25 Paket Radio auch, automatische Amateurfunkstellen miteinander zu verbinden. Der erste Schritt soll dabei die Schaffung eines Digitalen Backbones auf Basis schneller Linkstrecken sein - in einem zweiten Schritt sollen die nötigen Userzugänge zum HAMNET geschaffen werden. Weitere grundlegende Infos zum HAMNET gibt es hier.