01.04.2016

Umstellung IP-Konzept

Wir haben das IP-Konzept im Distrikt nach ausgiebigen Tests umgestellt. In der nächsten Zeit werde ich hier die Konfiguration für Einsteiger erläutern.

73 de Christian, DC2HC

01.04.2016

Grundkonzept

IPv4-Adressen für den Amateurfunk:

Weltweit sind die IP-Adressen 44.0.0.0/8 (16.777.216 Adressen) dem Amateurfunk zugewiesen. Diese Adressen sind nicht über das Internet erreichbar sondern nur über das HAMNET.

IP-Adressen für den Distrikt E:

Für das Backbone: 512 Adressen im Bereich 44.224.42.0/23 (44.224.42.0 – 44.223.43.255)
Für User und Services: 1024 Adressen im Bereich 44.225.84.0/22 (44.225.84.0 – 44.225.87.255)

Backbone:

Komponenten im Netz, die der Datenübertragung zwischen den Standorten dienen, also Knoten (Router) und Link-Antennen. Die Backbone läuft überwiegend auf zugewiesenen Frequenzen im 13- und 6cm-Amaterufunkband. Es sind auch HF-Verbindungen in den ISM-Frequenzbändern realisiert. Dort, wo noch keine HF-Anbindung besteht, werden die Lücken im Netz durch Tunnel über das Internet geschlossen.

User und Services:

IP-Adressen für Benutzer und Dienste im Netz. Da es sich um ein Netz (ein Intranet) für Funkamateure handelt, sind als Benutzer nur Funkamateure zugelassen. Dienste können unter anderem Server oder Webcams sein. Da es sich um ein TCP/IP-Basiertes Netz handelt, sind prinzipiell Daten aller Art möglich.

Routing:

Die einzelnen Standorte, Benutzer und Dienste müssen vernetzt sein, sonst macht es wenig Spaß. Basis für eine Vernetzung ist die Datenvermittlung (Routing) zwischen den Teilnehmern. Jeder Knoten im Netz muss wissen an wen er die ankommenden Daten weitergeben soll.

Routing-Protokolle und Autonome Systeme (AS):

Das Internet basiert auf dem BGP-Routing, ebenso wie das Routing zwischen den AS im HAMNET. Im HAMNET sind diverse AS definiert, das Netz im Distrikt E ist solch ein AS. Die AS-Nummer für den Distrikt E ist 64641

Routing innerhalb vom Distrikt E:

Innerhalb des AS des Distriktes E wird das OSPF-Routingprotokoll verwendet. Nach unseren Versuchen ist das OSPF-Protokoll für unsere Zwecke besser für das Routing über WLAN-Strecken geeignet, als das BGP-Routingprotokoll. Außerdem ist die Administration einfacher.

IP-Koordination und HAMNET-Datenbank:

Ich pflege eine rudimentäre Übersicht der IP-Adressen im Distrikt E auf der Seite http://www.amateurfunk-wiki.de/index.php/IP-Koordination_Distrikt_E_Hamburg.
Eine komplette Übersicht über das HAMNET gibt es in der HAMNET-Datenbank im Internet: http://hamnetdb.net/.

Userzugang:

Der Userzugang ist bei den verschiedenen Knoten unterschiedlich geregelt. Nehmt bitte Kontakt mit den jeweiligen lokalen Ansprechpartnern auf.

Neue Netzknoten (Backbone):

Wer am HAMNET im Distrikt E teilhaben möchte und einen Netzknoten aufbauen möchte, möge sich bitte an mich wenden. Ich unterstütze gerne bei der Planung und dem Aufbau des neuen Knotens. Wir werden dann nach der Planung in gegenseitiger Abstimmung die IP-Adressen für den neuen Knoten definieren. Erstkontakt per Mail bitte über: d c 2 h c at y a h o o Punkt d e. Natürlich ohne die Leerzeichen.

73 de Christian, DC2HC